Der Vorstand

Julius Pfundstein wurde 1998 in Karlsruhe geboren und studiert seit 2019 Politikwissenschaften und Sinologie in Freiburg.

Julius ist der erste von links.

„Wir sind nicht nur einmal im Jahr dort, um ein paar Bilder für den Lebenslauf zu schießen, sondern wir sind dauerhafte Ansprechpartner. Wir setzen kein nobles Haus zwischen die Wellblechhäuser und erdrücken alle Zuschauer mit technischen und finanziellen Möglichkeiten die den meisten verwehrt bleiben, sondern setzten auf einen Bau- und Organisationsstil der Nachzumachen ist. Auch steckt Amaro Kher die Gesamtheit aller Spenden in die Ausbildung von Menschen vor Ort…“

„…Zu guter Letzt denke ich wir sind reflektiert genug, um dem Standard Fehler der humanitären Hilfe zu entkommen: Abhängigkeit durch Unterstützung. Wir wollen stets, dass Entscheidungen von den Roma selbst getroffen werden und dass wir keine Strukturen bespielen, die nicht auch ohne uns bestehen könnten. Diese vorgehen verspricht nicht nur Erfolg, sondern auch, die Aussicht darauf irgendwann nicht mehr gebraucht zu werden und das Edinstvo-Viertel irgendwann nur noch als Freund und nicht als sozial Engagierter besuchen zu können.“

Jonathan Ario wurde 1997 in Karlsruhe geboren und studiert seit April 2021 Philosophie und Englisch in Paderborn.

„Die Corona-Krise hat auch das kleine Roma-Viertel Edinstvo schwer getroffen. Es gibt jedoch auch gute Nachrichten, denn die Not schweißt zusammen, sinnlose Konflikte verlieren an Bedeutung und das solidarische Miteinander tritt in den Vordergrund.
In der Zusammenarbeit mit der lokalen Roma- NGO setzen wir auf Eigen-Verantwortung und Eigeninitiative.
Die lokalen Vertreter der NGO treffen sich regelmäßig und entwerfen Vorschläge wie man den Menschen im Viertel am besten helfen kann.
Ich habe in meinem Leben immer wieder die Erfahrung gemacht das Glauben und Vertrauen eine starke Macht haben und wenn wir anderen Menschen etwas zu trauen und sie ermutigen dann kann sich die Prophezeiung selbst erfüllen. Mit anderen Worten, wenn man die richtige Energie in eine Sache gibt, wie Vertrauen und Mut, dann wird dies gute Resultate bringen.“

Hanna Niang wurde 1987 in Karlsruhe geboren und hat Jura in Köln und Bielefeld studiert. Aktuell ist sie als Rechtsanwältin und Mediatorin tätig.

Hanna ist die erste von rechts.

„Wunderbar an dem Projekt Amaro Kher finde ich auch, dass sich die Roma mittlerweile sehr gut in Eigenregie um die Angelegenheiten des Hauses und des Vereins kümmern und wir auf Augenhöhe zusammen arbeiten können und somit die Akzeptanz im Viertel gewachsen ist und wir viele Aufgaben an die Roma abgeben konnten.

Ich habe viel Vertrauen in unsere Freunde aus Edinstvo, dass sie nun Amaro Kher gestalten, wichtige Entscheidungen alleine treffen und die Organisation des Hauses und der Bildungsprojekte selbst durchführen.“