01.06.2014 Vorstellung Kontaktgruppe in Kriva Palanka: Arti Arifovska

Endlich ist es soweit: Die Mitglieder der Kontaktgruppe in Kriva Palanka stellen sich vor. Die Texte wurden in mazedonisch verfasst und von Frau Adams, der wir dafür herzlich danken, übersetzt.  Beginnen werden wir mit der einzigen Frau in der Kontaktgruppe, nach und nach werden sich auch die anderen Mitglieder vorstellen.

 

Kontaktgruppe: Arti Arifovska
Kontaktgruppe: Arti Arifovska

Se vikam Arti Arifovska, imam 21 godina i imam zavrseno osnovno uciliste vo Kriva Palanka, kade voedno i ziveam so moeto semejstvo. Rabotam privatno, cistam po kuki. Zboruvam i pisuvam na cetiri jazici: romski, makedonski, germanski i spanski. Mnogu sakam da im pomagam na lugeto, poradi toa i sum vklucena vo proektot „Amaro Kher“, kade sum clen na kontakt grupata i voedno sum edinstvenata zena clen vo nea.
Mojata pomos vo proektot e preku direktnata sorabotka so donatorite, odam na sostanoci, gotvam na lugeto sto pomagaat vo ostvaruvanjeto na proektot.
Mojot licen stav za idninata na „Amaro Kher“ e da opstoi vo narednite godini, kade nie Romite megusebno ke se druzime, ke imame sostanoci, ke razmenuvame iskustva megu povozrasnata i pomladata generacija, kako i za podignuvanje na svesta i kulturnite naviki megu nas. Isto taka edna od moite zelbi e da proizveduvame makedonski proizvodi, kako ajvar, marmalad, racni izrabotki od prirodni materijali i tie proizvodi da gi prodavame, so cel da pridoneseme vo proektot „Amaro Kher“.

Ich heiße Arti Arifovska, bin 21 Jahre alt und habe die Grundschule* in Kriva Palanka abgeschlossen, wo ich auch mit meiner Familie lebe. Ich arbeite privat als Putzfrau. Ich spreche und schreibe in 4 Sprachen: Romanes, Makedonisch, Deutsch und Spanisch. Ich mag es sehr den Menschen zu helfen, deshalb bin ich bei dem Projekt „Amaro Kher“ dabei, wo ich ein Mitglied der Kontaktgruppe und gleichzeitig auch die einzige Frau bin. Ich helfe, indem ich den Kontakt mit den Sponsoren pflege, ich gehe zu Sitzungen, ich koche für die Menschen, die bei der Umsetzung des Projekts mitwirken.

Meine persönliche Meinung zu der Zukunft des Projekts ist, dass es in den nächsten Jahren weiter bestehen soll, so dass wir Roma Zeit miteinander verbringen, Besprechungen haben, wo ein Austausch zwischen älterer und jüngerer Generation stattfindet, so dass das Bewusstsein gesteigert wird und die kulturellen Gepflogenheiten unter uns gelebt werden. Einer meiner Wünsche ist auch, dass wir mazedonische Produkte herstellen, wie Ajvar, Marmelade, handgefertigte Arbeiten aus Naturmaterialien, und dass wie diese dann verkaufen, und dadurch unseren Beitrag zum Projekt „Amaro Kher“ leisten.
* Die Grundschule in Makedonien dauert 8 Jahre