Schlagwort-Archive: Hilfsprojekt

Rundbrief August 2020

Bericht Amaro Kher August 2020

Viel hat sich getan in den letzten Monaten…

Der Tod von Angelika, Initiatorin, Mitgründerin und „Mama von Amaro Kher“, hat uns alle schwer getroffen. Auch in Edinstvo war die Trauer groß über den Tod von „Mama Angelika“.

Trotzdem musste es mit der Arbeit weitergehen und es hat sich einiges getan in den letzten Monaten.

Aufgrund der Corona Pandemie, die natürlich auch vor Mazedonien und Kriva Palanka nicht Halt machte, musste vieles verändert und angepasst werden. Insbesondere musste die Hausaufgabenhilfe zeitweilig auf Online- Unterricht umgestellt werden und Masken für die Bewohner besorgt werden.

Hierfür haben wir u.a. die Kosten für eine Erstausstattung mit Masken übernommen, sowie unsere Lehrerinnen mit Geräten ausgestattet, damit sie den Online – Unterricht besser durchführen können.

Anschließend galt es, endlich die Gründung der mazedonischen NGO voranzutreiben. Die Gründung einer NGO vor Ort war von Nöten, da Amaro Kher die bisher dort Arbeitenden fest anstellen wollte (mit Krankenversicherung etc.) und dies nur möglich ist, wenn man eine mazedonische NGO gründet. Lange war nicht klar, wer als Gründungsmitglieder für eine solche Gründung in Frage kommt, da mit einer solchen Mitgliedschaft als Gründer nachteilige Formalitäten zusammenhängen und man den Anspruch auf die (sowieso schon sehr geringe) Sozialhilfe verliert. Schließlich haben sich aber genügend Gründungsmitglieder gefunden und Jadranka und Arti haben super toll in Eigenregie die Gründung mit den Mitgliedern organisiert und durchgezogen.

Arti und Jadranka bei der Gründung der NGO auf dem Amt in Kriva Palanka

Hier die NGO bei ihrer kleinen Gründungsfeier im Cafe.

Die Mitglieder in der NGO sind (von links nach rechts): Ramus, Sercana, Dolan, Ibo, Idris, Jadranka und Arti.

Der nächste Schritt war dann, festzulegen, wer in welchen Projekten in Amaro Kher arbeitet und welche Löhne dafür gezahlt werden. Gemeinsam mit der NGO kamen wir zu dem Ergebnis, dass wir die Angestellten unabhängig von ihrem Bildungshintergrund bezahlen möchten, also alle denselben Stundensatz erhalten. Hintergrund dieser Idee ist, dass wir jede Arbeit die in Amaro Kher stattfindet gleich wertschätzen möchten. Sei es nun das Puten, Kochen, Hausaufgabenhilfe oder Hausmeister.

Angestellt in Amaro Kher sind nun folgende Personen:

Arti, Jadranka, Sercana und Idris. Arti und Jadranka arbeiten in Vollzeit, Sercana und Idris als Minijob bei Amaro Kher. Auch Ibo wird in Zukunft bei Amaro Kher als Hausmeister arbeiten.

Arti und Jadranka organisieren und geben die Hausaufgabenbetreuung für die Kinder ab Klasse 5.

Sercana putzt in Amaro Kher und kocht das Essen für die Kinder der Hausaufgabenhilfe.

Dann gibt es noch die Projekte Abendschule Erwachsene von Jadranka und Idris und das Nähprojekt, was Arti leitet.

Das Projekt Abendschule für Erwachsene hat Jadranka angestoßen und die Leitung und Durchführung übernommen, Idris assistiert ihr dabei. Das Projekt soll Erwachsenen aus dem Viertel ermöglichen, ihren Grundschulabschluss nachzuholen. Jadranka hat hierfür eine Schule in Skopje gefunden, die ihr Aufgaben für die Schüler zuleitet, welche Jadranka dann täglich mit den Erwachsenen bearbeitet. Die Prüfungen werden dann halbjährlich in Skopje geschrieben. Jadranka organisiert die Zusammenarbeit mit der Schule und leitet den Nachhilfeunterricht gemeinsam mit Idris als ihrem Assistenten. Neben dem Unterricht, bezahlt Amaro Kher auch die Schulbücher, Schulmaterialien, sowie die Transportkosten und Schulkosten für die Prüfungen an der Schule in Skopje.
Bisher haben sich 11 Leute für die Abendschule angemeldet.

Jadranka und Idris bei der Verteilung der Schulbücher und Schulmaterialien für die Erwachsenen- Abendschule

Das Nähprojekt ist die Fortführung dessen, was Angelika in den letzten Jahren mit den Frauen aus dem Viertel angefangen hatte. Die Frauen nähen, nunmehr unter Artis Organisation und Anleitung Taschen, Turnbeutel, Lavendelsäckchen etc., welche in Deutschland verkauft werden. Hier können sich die Frauen, die die Sachen nähen, dann ein bisschen was dazuverdienen.
Das Projekt ging schneller los als erwartet und die Frauen haben super schnell den ersten noch bestehenden Auftrag mit 150 Taschen erledigt. Auch einen zweiten Auftrag über weitere 100 Taschen, haben die Frauen innerhalb von 1,5 Wochen schon geschafft. Wir brauchen also dringend neue Abnehmer für unsere kleine Nähfabrik. Wer also gerne Taschen, Turnbeutel, Lavendelsäckchen, gestrickte Wollsocken oder Ähnliches in größerer Menge abnehmen möchte, möge uns bitte gerne kontaktieren.

Taschen aus dem Nähprojekt
150 handgenähte Taschen

DIE NGO
Die NGO hat sich als Gruppe sehr gut zusammengefunden und trifft sich in regelmäßigen Abständen, um die Arbeit in Amaro Kher zu organisieren. Wir sind in ständigem Kontakt und die Gruppe schreibt uns von jeder ihrer Sitzungen ein Protokoll.

Hier die NGO bei einem ihrer Treffen in Amaro Kher.