Bauen helfen

FlaschenwandIm Frühling um Ostern 2015 findet in Kriva Palanka die vierte Bauphase statt.Ein Freiwilligenteam aus Deutschland wird zusammen mit den Roma aus dem Virtel an Amaro Kher weiterbauen.Vorraussetzung ist nur der Wille zu Helfen, den Menschen dort ein besseres Leben,eine bessere Zukunft zu ermöglichen und währenddessen auf den Komfort den man in Deutschland gewohnt sind zu verzichten. Super ist natürlich, wenn du schon ein bisschen Erfahrung im praktischen Arbeiten hast, aber auch handwerklich unerfahrene Menschen können uns weiterhelfen und ihren Teil zur Fertigstellung von Amaro Kehr beitragen.
Wer zu uns stoßen will ist herzlich willkommen!

Wie komme ich am besten nach Kriva Palanka?
Fahrttechnisch gibt es viele Möglichkeiten, es gibt Zug- und Busverbindungen aus Deutschland, die Möglichkeit zu fliegen, oder das eigene Auto zu nehmen. Bei der suche nach Verbindungen mit öffentlichen Verkehrsmitteln sollte man immer die mazedonische Hauptstadt Skopje als Zielort eingeben, die nur ca. 120 km von Kriva Palanka entfernt ist. Von Skopje fahren Busse nach Kriva Palanka, jedoch zu meist ungünstigen Zeiten, hier könnten wir ein Abholdienst organisieren.
Mit dem Auto sind es je nach Route zwischen 20 und 30 Stunden Reisezeit, mit mehreren Fahrern lässt sich das am Stück machen, allerdings empfiehlt sich auch die Route an der Mittelmeerküste entlang mit mehreren längeren Pausen 🙂

Welche finanziellen Anforderungen kommen auf mich zu?
Da wir als Roma-Hilfsprojekt leider unglaubliche Schwierigkeiten hatten, überhaupt genug Sponsoren für die Baukosten zu finden, sind wir finanziell sehr knapp dran, und können leider als Verein keine finanzielle Unterstützung für die Freiwilligen bieten.

Für die Fahrt ist das Fliegen wie so oft de billigste Variante, es gibt mit viel Glück Flüge ab 20€, ansonsten sind es 40-80 € pro Strecke.
Bus- und Zugverbindungen sind etwas teurer, hier zahlt man um de 100 € pro Strecke, es sei denn ihr findet irgend ein Sonderangebot.
Es gibt eine warme Mahlzeit pro Tag auf der Baustelle, die vom Verein bezahlt und von einem Kochteam von (größtenteils) jungen Frauen aus dem Viertel zubereitet wird.
Die restliche Lebensmittelversorgung muss von den Freiwilligen selber getragen werden, wobei das Essen in Mazedonien nicht besonders teuer ist, und die Kosten sich abermals drücken, wenn man gemeinsam mit anderen Freiwilligen haushaltet, mit ca. 30 € pro Woche kommt man da schon gut hin.
Die Wohnkosten halten sich aus dem gleichen Grund in Grenzen, da wir eine große Wohnung in Kriva Palanka als Freiwilligen-Wg umfunktioniert haben. Warm kostet sie pro Nacht  5 €.
Die Bezahlung eines Taschengeldes ist leider nicht möglich.

 

Wo kann ich während meines Aufenthaltes wohnen?
 Hierfür gibt es eine Freiwilligen-Wg ca. 15 Minuten Fußweg von der Baustelle entfernt, in der 6 Leute gut Platz haben, bei mehr Bewohnern gibt es genug Platz für Isomattenlager etc, weswegen eine Isomatte und ein Schlafsack hilfreich wären.

Für den Fall dass die Wohnung voll sein sollte, ließe sich auch ein Schlafplatz bei einer Familie im Romaviertel organisieren.

Wir freuen uns über jede Anfrage von Interessierten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.