August 2014

Der zweite Bauabschnitt wird beendet. Nach wie vor wird viel im Innenraum gearbeitet, um möglichst schnell eine gute Nutzung des Hauses zu gewährleisten. Parallel dazu werden die Außenarbeiten erledigt, die das Haus „winterfest“ werden lassen. Die Arbeitsschichten werden immer länger, Nachtarbeit ist der Normalzustand geworden.

Am Ende wird gefeiert. Die letzten Arbeiten und der Beginn des Festes laufen fast zeitgleich, die erste offizielle Nutzung des Gebäudes erfolgt nur wenige Stunden nachdem die Werkzeuge aus dem großen Saal entfernt wurden.

Am Ende bleiben: Erschöpfte Helfer, die viel viel Energie in Amaro Kher gesteckt haben und ein wirklich beeindruckender Fortschritt. Nächstes Jahr gehen wir in die dritte Runde!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.